Rss Feed
Tweeter button
Facebook button
Delicious button
Six Pack Abs Wahrheit über Bauchmuskeln
Six Pack Abs  FettVerbrennungsOfen
RSS

Sixpack Lügen

Sixpack Lügen – Glauben wir an die richtigen Dinge?

Sixpack Lügen – Glauben wir an die richtigen Dinge?Ein Waschbrettbauch. Six Pack Abs. Gutaussehende Frauen und Männer mit entsprechender Bauchzone werden von Ihren Mitmenschen bewundert und lassen überall Kinnladen aufklappen. Schon wenn wir 100 Situps am Tag schaffen, können auch wir so ein Sixpack erreichen.

Sixpack Mythos Alarm!

Es scheint, nicht alles, was wir von den  “Experten” oder der Öffentlichkeit hören, ist auch wahr. Vielleicht haben wir keinen Sixpack, weil wir ihre Ratschläge nicht richtig befolgt haben. Dann hätten wir bis jetzt unsere Zeit verschwendet. Wir müssen also zuerst wissen, was wahr ist und was nicht, um unseren Traumkörper erreichen zu können.

Sixpack Mythos 1: Bauchmuskeln unterscheiden sich von den restlichen Muskeln.

Tatsache ist: Muskel ist Muskel. Bauchmuskeln sind genauso Muskeln wie unser Bizeps oder die Waden. Der einzige Unterschied ist der Standort. Die Bauchmuskeln sind nicht auf Knochen, sondern auf Magen und inneren Organen gebettet. Darüber hinaus gibt es keine besonderen Unterschiede.

Sixpack Mythos 2: Leute mit starken Bauchmuskeln haben einen starken Rücken.

Der Schlüssel zu einem starken Rücken sind gut ausbalancierte Bauchmuskeln. Sie können zwar regelmäßig an Ihren Bauchmuskeln arbeiten, sollten dies aber nicht öfter und nicht seltener als bei anderen Muskeln machen. Es wird oft viel Wert auf ein gutes Bauchmuskeltraining gelegt, wobei diese Verlagerung aber häufig als Ausgleich für schlechte Ernährung verstanden wird. Infomercials vermitteln den falschen Glauben, dass man mit dem Trainieren eines einzelnen Körperteils seine gesamte Gesundheit verbessern könnte.

Sport und Training sollte sich aber nie nur auf ein Körperteil beziehen. Für einen gesunden Körper brauchen Sie eine gute allgemeine Fitness.

SixPack Mythos 3: Sie müssen mindestens alle zwei Tage Ihre Bauchmuskeln trainieren.

Man sagt, dass man den Muskeln genügend Zeit zum Regenerieren gibt, wenn man zwei Mal pro Woche trainiert. Der Schlüssel dabei ist, Übungen zu wählen, die Ihre Bauchmuskeln richtig anstrengen, sodass sie sich auch erholen müssen. Suchen Sie sich Übungen, die Ihre Bauchmuskeln vollständig beanspruchen. Da sie verwendet werden, um den Körper gerade zu halten, ist dafür z.B. das Verharren in einer angespannten Position recht gut geeignet.

SixPack Mythos 4: Für Resultate sind viele Wiederholungen nötig.

Der Schlüssel zu einer Verbesserung der Bauchmuskeln ist Überanstrengung. Wenn Sie die Ausdauer Ihrer Bauchmuskeln erhöhen wollen und Crunches machen, werden Sie die, die Sie diesmal zusätzlich machen, auch nächstes Mal schaffen. Wiederholungen strengen die Bauchmuskeln also nicht wirklich an und verschwenden nur Zeit.

SixPack Mythos 5: Ein Sixpack erreicht man mit einer Menge Situps.

Viele Ärzte sagen, dass Situps zu den schlimmsten Übungen überhaupt gehören und eigentlich nie durchgeführt werden sollten. Ein häufiger Fehler bei Crunches ist das Auswerfen des Nackens. Crunches und Situps führen dazu, dass die Bauchmuskeln zu stark angespannt werden und diese Spannung auf den Nacken übertragen wird, was auswerfen genannt wird. Eine zu häufige Verwendung dieser Übungen kann dann zu dauerhaften Nackenproblemen und / oder einer schlechten Körperhaltung führen.

SixPack Mythos 6: Es dauert Jahre, bis man ein Sixpack hat.

Jeder hat Bauchmuskeln, man muss sie nur richtig trainieren und das Fett um sie herum reduzieren. Bei manchen kann dies ein paar Wochen dauern, bei anderen länger. Jeder Körpertyp entwickelt sich anders.

 

Six Pack Abs Wahrheit ueber Bauchmuskeln